· 

"Die Bradens in Trusty - bei Heimkehr Liebe" von Melissa Foster

Bildquelle: www.melissafoster.com
Bildquelle: www.melissafoster.com

~ Bewertung:  ★ ★ ★ ★

 

 

~ Band 1 der Reihe "Die Bradens in Trusty"

~ New Adult 

~ 314 Seiten

~ World Literary Press

~ ET 15.05.2015

~ ISBN B00XRPBS5G

~ flexibler Einband: 11,76€

~ Ebook: 4,99€


Dies ist mein erstes Buch der amerikanischen Bestsellerautorin Melissa Foster.

Die Schriftstellerin ist mir mit ihren Büchern zwar schon oft beim Stöbern nach Neuerscheinungen aufgefallen, aber ich hatte mich bisher noch nicht an ihre Geschichten herangetraut.

Der Hauptgrund dafür war bisher, dass man im deutschen Raum kaum bzw. wenig über ihre Werke liest und sie damit nur semipräsent ist.

Jetzt, im Nachhinein, bin ich sehr froh mich auf den 1. Band „Bei Heimkehr Liebe“ ihrer „Die Bradens in Trusty“-Reihe eingelassen zu haben und kann sie im gleichen Atemzug wie Abbi Glines oder Marie Force nennen.

 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht; der Schreibstil ist angenehm zu lesen.

Schnell findet man sich in der Kleinstadt Trusty zurecht, die der Haupthandlungsort für den Auftaktband dieser Reihe ist.

Ich konnte mich gut in Daisy, der Hauptprotagonistin, einfühlen.

Aufgrund ihrer Erfahrungen in der Jugend empfindet Daisy nach ihrer nicht unbedingt freiwilligen Rückkehr in ihre Heimatstadt diese als verstaubt, einengend und teilweise auch weltfremd.

Dies konnte Melissa Foster perfekt rüberbringen & in meinem Kopf lief eine kleine DailySoapEpisode ab.

Als Daisy dann Luke, ihrem damaligen Schulschwarm, wiedertrifft, ändert sich durch die entstehende Liebe der Beiden ihre Sichtweise auf diesen ungeliebten Ort.

Langsam erkennt sie die Schönheit der Kleinstadt, die Vorteile einer Gemeinschaft, die sich seit Jahrzehnten kennt.

Doch auch Luke hat mit Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen…

 

Ich fand es spannend, wie sich aus der am Anfang schon fast zu kitschigen & schnulzigen Geschichte ein toller Familienroman entwickelt hat.

Hatte ich in der ersten Hälfte noch überlegt, ob die Reihe für mich wirklich etwas ist, weil Melissa Foster mir doch teilweise zu dick auftrug, so änderte sich dies zum Ende hin.

Mittlerweile bin ich der Großfamilie Braden verfallen, sie ist mir sehr ans Herz gewachsen, und freue mich auf die weiteren Bände.

 

Für einen perfekten Start in das Braden-Universum sei erwähnt, dass es sich bei „Den Bradens in Trusty“ um die 3. Reihe aus der Feder der bekannten amerikanischen Autorin handelt.

Nach meiner Recherche gehen dieser Reihe noch 2 andere Reihen voraus: "Die Snow-Schwestern" (2013) und "Die Bradons in Weston" (2013-2017).

Und auch nachfolgend ist die Autorin fleißig und schreibt seit 2015 an der Reihe "Die Bradens in Peaceful Harbor".

Insgesamt eine große Familiengeschichte mit über 25 Einzelbänden (inklusive 3 Kurzgeschichten), in die man immer wieder zurückkehren kann.

Und ein Ende ist noch nicht absehbar. :)

Alle Reihenteile können allerdings auch unabhängig voneinander gelesen werden und sind in sich abgeschlossen.

 

*Fazit*

Wer Liebesgeschichten mag und gerne in lange Reihen eintaucht, dem sei diese um die Großfamilie Braden empfohlen.

Perfekt für Zwischendurch, etwas fürs Herz, zum Abschalten und Träumen - manchmal braucht man im grauen Alltag einfach kleine Heile-Welt-Geschichten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0